Konzert im Landesmuseum im Rahmen des Meldorf-Mai

Dithmarscher Musikschule lädt ein zum "Ständchen für Opa"

Am Sonntag, dem 05. Mai 2024, fand im neuen Saal des Landesmuseums in Meldorf ein Konzert der Dithmarscher Musikschule statt. Nachdem vor zwei Jahren im Heider Stadttheater bereits das "Ständchen für Oma" begeistert angenommen worden war, war es jetzt an der Zeit, so Musikschulleiter Richard Ferret, dass auch die Opas ihre musikalische Ehrung bekommen sollten.

Moderator und Gitarrenlehrer Boris Guckelsberger gab das Wort zu Beginn an Bürgervorsteher Christian Poltrock ab, der alle Anwesenden herzlich begrüßte und die Gelegenheit nutzte, auf einen "Meldorf-Mai" voller Kulturevents hinzuweisen.

Das Programm war bunt, für den Geschmack eines jeden Opas sollte etwas dabei sein. Das Klavier war natürlich vertreten, ebenso Geige und Gitarre, für die Blasinstrumente gingen Klarinette, Saxophon, Blockflöte und Querflöte ins Rennen. Die jüngsten Spieler*innen besuchten noch die Grundschule, während die ältesten gerade mitten im Abitur steckten oder dieses bereits im Vorjahr abgelegt hatten. Kurz, die Dithmarscher Musikschule präsentierte sich in ihrer gesamten Vielfalt, trefflich unterstützt durch die hervorragende Akustik des neuen Saales im kürzlich fertiggestellten Anbau des Landesmuseums. In der Pause konnte man sich mit einem Getränk erfrischen und alle Musiker*innen, sowohl die 17 Schüler*innen als auch ihre Lehrkräfte, erhielten eine süße Kleinigkeit für ihre Einsatz. Eine rundum gelungene Veranstaltung, die so bestimmt auch in Zukunft wieder gerne angenommen wird.